Scharoun-Haus in Spandau gefährdet

Hans Scharoun ist vielen Berlinerinnen und Berlinern etwa als Architekt der Philharmonie bekannt. Er zählt zu denjenigen Architekten, die das baukulturelle Erbe Berlins maßgeblich geprägt haben. In seinem Leben und Werk steht er wie wohl kein zweiter in Berlin für die Transformation von der Moderne zur Nachkriegsmoderne und dem organischen Bauen. Ein privates Wohnhaus, in Spandau nahe der Havel gelegen, galt als besonders gut erhalten. Und auch der Garten war besonders und von gleich drei Koryphäen der Gartenkunst geplant. Nun wurden weite Teile des virtuos verzahnten Ensembles durch unglückliche Genehmigungen, ausbleibende Kontrolle und Anbauten in Teilen ruiniert. Ein weiteres Beispiel für die Notwendigkeit einer Roten Liste für bedrohte Baudenkmale sowie frühzeitiger Sensibilisierung aller involvierten Parteien.

Ein lesenswerter Artikel von Michael Bienert im Tagesspiegel beschreibt die Hintergründe:
https://m.tagesspiegel.de/kultur/da-ist-alles-schief-gelaufen-wie-in-berlin-ein-architektur-denkmal-von-hans-scharoun-ruiniert-wird/26663454.html

Anstehende Veranstaltungen

  1. 8. August 2021 | 10:00 - 1. Januar 2022 | 18:00

    Ausstellung, Stadtsafari und Bürgerwerkstatt

    Haus der Statistik

    Otto-Braun-Straße 70-72
    10178 Berlin
    mehr info
  2. 10. November | 19:00 - 20:30

    Wissenschaftsbauten der 1970-80er Jahre

    Urania Berlin

    An der Urania 17
    10787 Berlin
    mehr info

News unserer Mitglieder

  • Weiterbildung des KulturerbeNetz

    Am 23. August 2021 hatte das KulturerbeNetz.Berlin zu einer sehr aufschlussreichen Fortbildungs- und Diskussion-Veranstaltung rund um Denkmalthemen in die Räume der Architektenkammer geladen. mehr info

  • Kongress-Tipp: Industrielles Welterbe

    Am 14. und 15. Oktober 2021 richtet die Stiftung Zeche Zollverein gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission den internationalen Kongress „Industrielles Welterbe. Chance und Verantwortung“ in Essen aus. mehr info

  • Gaslicht-Kultur e.V. bittet um Mithilfe

    Bis zum 28.9.2021 läuft eine Online-Abstimmung über die Vergabe des von PSD-Bank ausgelobten Zukunftspreises. Hier bittet unser Mitglied Gaslicht-Kultur e.V. um Unterstützung, indem Sie online für deren Projekt stimmen mehr info

  • Auszeichnung für Denk mal an Berlin

    Wir gratulieren herzlich: Für sein langjähriges Engagement in Denkmalschutz und Jugendarbeit wird Denk mal an Berlin e.V. vom DNK mit der Silbernen Halbkugel geehrt. mehr info

  • Positionspapier 2021

    Im September 2021 stehen die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus an. Aus diesem Grund hat das KulturerbeNetz ein Positionspapier veröffentlicht und steht der Politik gerne beratend zur Verfügung. mehr info

  • Ausstellungs-Tipp

    Anhand zahlreicher Modelle, Fotografien und Pläne thematisiert die Ausstellung "Zwei deutsche Architekturen 1949–1989" die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Architektur der Nachkriegsmoderne in Ost und West. mehr info

  • Einspruch zum B-Plan 9-15a

    Das KulturerbeNetz.Berlin fordert einen B-Plan, der die historische Struktur des Flugplatzes Johannisthal sichtbar lässt. Auch Privatleute können Einspruch erheben ... mehr info

  • Programm zum Welterbetag

    Zum Welterbetag 2021 gibt es ein breites Angebot an Führungen zu Architektur der Karl-Marx-Allee und der IBA von 1957. Aber auch die Siedlungen der 1920er Jahre können besichtigt werden. mehr info

  • Kulturerbe online

    Im Zuge von Corona haben viele Initiativen und Museen begonnen, Inhalte auch digital zu vermitteln. Ein Leitfaden erläutert die rechtlich zu beachtenden Grundlagen. mehr info

  • 18. Docomomo-Jahrestagung

    Die online ausgestrahlte Jahrestagung von Docomomo Deutschland widmet sich dem Thema „Infrastruktur und Versorgungstechnik“ und deren denkmalgerechten Erhalt. mehr info