Scharoun-Haus in Spandau gefährdet

Hans Scharoun ist vielen Berlinerinnen und Berlinern etwa als Architekt der Philharmonie bekannt. Er zählt zu denjenigen Architekten, die das baukulturelle Erbe Berlins maßgeblich geprägt haben. In seinem Leben und Werk steht er wie wohl kein zweiter in Berlin für die Transformation von der Moderne zur Nachkriegsmoderne und dem organischen Bauen. Ein privates Wohnhaus, in Spandau nahe der Havel gelegen, galt als besonders gut erhalten. Und auch der Garten war besonders und von gleich drei Koryphäen der Gartenkunst geplant. Nun wurden weite Teile des virtuos verzahnten Ensembles durch unglückliche Genehmigungen, ausbleibende Kontrolle und Anbauten in Teilen ruiniert. Ein weiteres Beispiel für die Notwendigkeit einer Roten Liste für bedrohte Baudenkmale sowie frühzeitiger Sensibilisierung aller involvierten Parteien.

Ein lesenswerter Artikel von Michael Bienert im Tagesspiegel beschreibt die Hintergründe:
https://m.tagesspiegel.de/kultur/da-ist-alles-schief-gelaufen-wie-in-berlin-ein-architektur-denkmal-von-hans-scharoun-ruiniert-wird/26663454.html

Anstehende Veranstaltungen

  1. 8. Oktober 2020 | 17:00 - 15. Juni 2021 | 18:30

    Metropolen-Gespräche

    Online-Angebote

    ohne Adressangabe
    (Links siehe Beitrag/oben)
    mehr info
  2. 6. April | 18:00 - 19:30

    Jour fixe-Treffen

    Online-Angebote

    ohne Adressangabe
    (Links siehe Beitrag/oben)
    mehr info

News unserer Mitglieder