Berlin erleben, erklären, erhalten.

Ein Wort zum Selbstverständnis: Warum und für wen wurde das KulturerbeNetz.Berlin gegründet


Berlin verfügt über ein reiches, extrem spannendes und vielseitiges Erbe an Geschichte, immateriellen Kulturgütern und Zeugnissen der Baukultur. Viele dieser Bauten, Anlagen und Güter aus stehen unter Denkmalschutz und sind damit Teil der über 8.000 Positionen umfassenden Berliner Denkmalliste – andere ebenfalls höchst geschichtsträchtige Orte, Objekte und Bauten sind hingegen von schleichendem Verfall oder auch durch nicht denkmalgerechte Umbau- oder Nutzungspläne bedroht. Sogar Abrisse sind keine Seltenheit. Solche geschichtsvergessenen Totalumbauten ziehen sich leider wie ein roter Faden durch Berlins knapp 800-jährige Geschichte.

Unabhängig davon, ob es sich um offizielle Denkmäler oder akut bedrohte Anlagen handelt – oft sind es denkmalbegeisterte Berliner Bürger/innen, die sich – als Einzelpersonen oder in Vereinen lose organisiert – besonders um den Erhalt, die Vermittlung oder auch den praktischen Erhalt dieser Objekte und Anlagen kümmern, sie erklären, pflegen und bewahren. Als oft kenntnisreiche Akteure nehmen wir damit ein wichtige Rolle in der Berliner Denkmalpolitik ein, dies allerdings ohne bislang selbst von einer übergeordneten Lobby vertreten zu werden. Eine solche Lobby wollen wir schaffen: Um Kräfte zu bündeln und Interessen besser vertreten zu können, haben sich deshalb rund 30 zivilgesellschaftliche Initiativen zusammengeschlossen zu dem bunt gemischten Netzwerk von KulturerbeNetz.Berlin.

Viele von unseren Mitgliedern kümmern sich nicht nur um die Vermittlung, sondern auch um den Erhalt und Betrieb ihres Denkmals – oder sie kämpfen für die Unterschutzstellung akut von Abriss oder Umbau bedrohter Anlagen. Wir wollen einen Beitrag für den denkmalgerechten, nachhaltigen und sozialen Umgang mit dem kulturell-gesellschaftlichen Erbe Berlin-Brandenburgs leisten, wollen denkmalwürdigen Anlagen eine Stimme geben und gegenüber Politik, Verwaltung, Medien, Investoren und anderen Interessengruppe für eine engagierte Denkmalpolitik eintreten. Wie das aussehen kann, entnehmen Sie etwa unseren Forderungen an die Landespolitik.


Werden Sie Mitglied


Wir freuen uns, wenn auch Sie oder die von Ihnen vertretene Initiative Mitglied werden wollen. www.KuIturerbeNetz.BerIin hat die Form eines offenen Netzwerks von gleichberechtigten Partnern. Es umfasst ein breites Spektrum an Bürgerinitiativen, Vereinen, Einzelpersonen und sonstigen Akteuren aus Berlin und Brandenburg. Eine Mitgliedschaft ist kostenfrei. Die in unseren Statuten festgehalten Regeln sind bewusst offen gehalten, so dass ein Beitritt derzeit auch ohne große Formalien erfolgen kann.

Als Postadresse und Treffpunkt dienen die Räume von:
c/o Denk mal an Berlin e.V.
Kantstraße 106, 10627 Berlin
info@KulturerbeNetz.BerIin

Daneben gibt es alle zwei Monate, jeweils am ersten Montag eines geraden Monats ein regelmäßigen Jour fixe im Nicolaihaus unweit des Spittel- und Molkenmarkts. Die Kontaktdaten einzelner Mitglieder finden Sie auf den Unterseiten der Rubrik Mitglieder.